Sonnenfinsternis aus der Klostersternwarte

Klosterastronom P. Christoph Gerhard konnte am 10. Juni die Sonnenfinsternis fotografieren. Entstanden ist nun ein kurzes Video.

Aus den über 200 Einzelbildern der Sonnenfinsternis vom 10. Juni konnte ein Zeitrafferfilm erstellt werden. Der Mond schob sich von 11:32 MESZ bis 13:28 MESZ vor die Sonne. Der Abstand der Aufnahmen betrug meist 30 Sekunden. Ausnahme bildet nur eine längere bewölkte Sequenz, die heraus geschnitten wurde.

Sehr schön ist der Weg des Mondes über die Sonnenscheibe zu sehen. Die Bewegung der Sonne kam durch die Nachführung zustande, die manchmal etwas "wackelte".

Der Mondrand selbst in seiner ganzen Schärfe konnte ich einem Bild während der größten "Verfinsterung" aufgenommen werden. Er überrascht mit äußerst scharfen Details der Mondberge und -täler am Rand. Das folgende Bild gibt davon einen Eindruck (vergrößern durch rechte Maustaste und in neuem Tab öffnen):

Klostersternwarte Sonnenfinsternis 103749 L 100621 Mondrand Vorschau

Über dem Mondrand ist eine Sonnenfleckengruppe aus kleinen Sonnenflecken zu sehen. Die Granulation der Sonnenoberfläche kommt ebenfalls zur Geltung. Die Auflösung auf der Sonnenscheibe beträgt etwa 200 km pro Pixel. Beim Mondrand sind es etwa 600 m pro Bildpunkt. Damit ergibt sich eine Höhendifferenz von über 2.000 m bei den auffälligsten Berg / Tal - Details!

Und für die ganz Eiligen:

Fast 2000-Mal schneller als in der Realität läuft ein "animated Gif" der Sonnenfinsternis ab, das aus 15 Einzelbildern erstellt wurde. Dabei ist der Abstand zwischen den einzelnen Aufnahmen ca. zehn Minuten.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de