P. Meinrad erklärt die Krippe

Auch ihn diesem Jahr hat Künstlerpater Meinrad Dufner eine besondere Weihnachtskrippe gestaltet.

Inspiriert von der romanischen Decke der Kirche "St. Martin" im Schweizer Kanton Zillis gestaltete P. Meinrad Dufner OSB eine außergewöhnliche Krippe. In zwei Farben, die für die Erde (rot) und das Göttliche (weiß) stehen, malte er die Szene des neugeborenen Kindes mit Ochs und Esel. Auf der Rückseite steht geschrieben:

"Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborenen der ganzen Schöpfung. Es hat Gott gefallen mit seiner ganzen Fülle in ihm zu wohnen."

Umrandet ist das Krippenbild von einem Zierstreifen, die sich auch um Figuren zieht, die im Kirchraum verteilt sind. Es drückt für P. Meinrad ein weihnachtliches Zierband aus, von dem jede und jeder umlegt wird. 

Im Video erklärt er weiter, wie die Decke von Zillis aufgebaut ist und was er sich im Hinblick auf das "Corona-Jahr" dabei gedacht hat.