Nachrichten

Die Buchmesse im Kloster 2.0

Der Vier-Türme-Verlag der Abtei Münsterschwarzach veranstaltet die Teilnahme an der Leipziger Buchmesse vom 27. bis 30. Mai als Onlineversion.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Buchmesse nun zum zweiten Mal nicht in ihrer gewohnten Form stattfinden. Unter dem Motto "Lasst uns lesen" ruft die Buchmesse zu Online-Alternativen auf. Mit Einblicken in das aktuelle Programm, Interviews und Lesungen mit Autorinnen und Autoren und einem Livestream mit P. Anselm Grün möchte sich der Klosterverlag statt am Messestand auf der eigenen Website präsentieren.

Bereits zur Frankfurter Buchmesse 2020 konnte dieses Format erfolgreich umgesetzt werden. Die Buchmesse im Kloster 2.0 stellt die neuen Bücher vom Frühjahr 2021 in den Fokus. Besonders sind Videos mit neuen Autoren wie P. Maurus Runge OSB über "Weht der Geist in Bits und Bytes?" im Twitter-Stil oder Br. Wolfgang Sigler OSB, der in "Gott ist kein Kaugummi" über das Glauben und Zweifeln schreibt. Ganz neu sind außerdem Erinnerungsalben zu Taufe und Erstkommunion, in denen P. Anselm Grün die Sakramente zudem erklärt.

Nach den Absagen der Buchmessen 2020 war das Verlagsteam um Leiter Br. Ansgar Stüfe bereits auf eine Online-Buchmesse vorbereitet. Die Buchmesse im Kloster im Oktober 2020 habe gezeigt, dass eine Onlineversion auch eine Chance sein kann, das Verlagsprogramm vielseitiger zu zeigen. "Auch dieses Mal haben wir wieder Videopremieren mit ausgewählten Autorinnen und Autoren und sogar eine Live-Lesung mit P. Anselm Grün", sagt Pressesprecherin Carmen Büttel. Diese werden an den einzelnen Buchmesse-Tagen jeweils um 13 Uhr auf YouTube, Facebook, Instagram sowie der Buchmessen-Website des Verlags veröffentlicht.

Als außergewöhnliches Highlight wird P. Anselm Grün OSB am Donnerstag, 27. Mai um 14 Uhr im Livestream aus seinem Buch "Spirituell führen" in der Klosterbuchhandlung "Buch und Kunst im Klosterhof" lesen. Das bereits 2018 erschienene Buch wurde nun neu herausgegeben und mit den Themen Digitalisierung und „Führen aus der Distanz" erweitert. Gemeinsam mit Friedrich Assländer nimmt der Bestsellerautor und Benediktinermönch die Frage nach den Erwartungen an Leitung und Führung in den Fokus.

"Echt ich – wie man sich selbst begegnet" heißt das neue Buch von Marlene Fritsch, die auch als Lektorin für den Vier-Türme-Verlag arbeitet. Im Gespräch mit Carmen Büttel am 28. Mai erklärt sie, wie es gelingen kann, sich weder besser, noch schlechter zu machen. Eine Inspiration war für sie beim Schreiben Teresa von Avila. Mit ihrer Hilfe sollen die Leserinnen und Leser sich selbst akzeptieren, mit allen Ecken und Kanten.

Br. Ansgar Stüfe und Matthias Gahr lesen am Samstag, 29. Mai, aus dem neuen Buch der Reihe "Der kleine Mönch". Im zweiten Band beschäftigt sich die Figur des kleinen Mönchs, der aus der Feder von Matthias Gahr stammt, mit der Suche nach dem großen Glück. In Kurzgeschichten können sich Leserinnen und Leser gemeinsam mit dem kleinen Mönch zu den Quellen der benediktinischen Spiritualität aufmachen. Erklärt und eingeordnet werden die Geschichten von Br. Ansgar Stüfe, der letztendlich auch die Frage beantwortet, ob es das große Glück überhaupt gibt.

Am Sonntag, 30. Mai, setzt Hochschulpfarrer Burkhard Hose im Interview mit Julia Martin neue Maßstäbe für die "Nach-Corona-Gesellschaft". In seinem neuen Buch "Systemrelevant", das dritte im Vier-Türme-Verlag, thematisiert der politisch engagierte Autor die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Persönlich schildert er, wie die Situation sein Leben, seinen Alltag verändert hat. Im Gespräch wird klar, warum es für ihn kein "Zurück" oder ein "Vorher" geben kann.

Begleitet wird die Buchmesse durch ein Gewinnspiel in Kooperation mit "Junges Münsterschwarzach", der Jugendarbeit des Klosters. Drei Bücher, die sich vor allem an junge Leserinnen und Leser richten werden dabei verlost. Teilnehmen können Interessierte über die Social-Media Kanäle von Verlag und Jugendarbeit. Außerdem gibt es ein Zusatzvideo einer geführten Meditation zum Buch "Einschwingen in das Göttliche" von Autor Sebastian Painadath, die P. Jesaja Langenbacher OSB aus Münsterschwarzach vorstellt.