Nachrichten

Beten und Arbeiten als Lebensweg

Bruder Silvanus Weippert OSB feiert seinen 90. Geburtstag

Am Fest des Hl. Benedikt, am 21. März, wurde unser Bruder Silvanus Weippert 90 Jahre alt. Bruder Silvanus ist am 21. März 1925 in Rimpar, einer Stadt in der Nähe von Würzburg, geboren. Er erlernte von 1939 bis 1942 den Beruf des Zimmermanns. Nach der Gesellenprüfung konnte er aber nicht in seinem Beruf arbeiten, sondern sein Leben hat eine ganz andere Wende genommen. Ab 1942 musste er Wehrdienst leisten und war von 1944 bis 1950 in russischer Gefangenschaft. Diese Zeit hat das Leben von Bruder Silvanus sehr geprägt. So hat er 1952 um die Aufnahme in unser Kloster gebeten und ist am 20. März 1952 bei uns eingetreten.

Bruder Silvanus war zeitlebens, bis auf einige Jahre, auf dem Klostergut Kaltenhof und als Sakristan an der Abteikirche, immer in der Zimmerei und in der unserer Bauabteilung des Klosters tätig. Dabei wurden große Bauten errichtet, wie das Egbert-Gymnasium und das Gästehaus. Und bis zum heutigen Tag macht sich Bruder Silvanus noch in der Zimmerei nützlich. Er lebte und lebt sein Ordensleben nach der Regel des Hl. Benedikt: „Ora et labora". Er bringt Beides in guten Einklang und wir alle können nur staunen über ein solches Ordensleben. Bis zum heutigen Tag führt er ein reiches geistliches Klosterleben und ist noch handwerklich tätig.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de

Pressenanfragen:
presse[at]abtei-muensterschwarzach.de